Forschungsprojekt

Bin ich schon drin?

Die Auswirkungen sozialer Medien
auf Intergation und Zusammenhalt
in Nachbarschaften

Über uns

Über das Projekt

Forschung

Erkenntnistransfer

Herzlich Willkommen beim Forschungsprojekt “Bin ich schon drin?”

Die Digitalisierung hat Einzug in das nachbarschaftliche Zusammenleben erhalten. Durch das Internet, Smartphones und Soziale Medien entstehen immer mehr Möglichkeiten sich über Ereignisse in der Nachbarschaft zu informieren und lokal mit anderen zu vernetzen. Bisher ist jedoch weitestgehend unklar, wie sich die Nutzung solcher Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) auf Nachbarschaftsvertrauen, lokale soziale Beziehungen, Ortsbindung oder Sicherheitsempfinden in der Nachbarschaft auswirken. Führt die Digitalisierung des nachbarschaftlichen Zusammenlebens zu sozialer Spaltung oder neuer Vergemeinschaftung? 

Im Forschungprojekt „Bin ich schon drin?“ unter der Leitung von Prof. Dr. Jan Üblacker untersucht eine Forschungsgruppe der Professur für Quartiersentwicklung, insbesondere Wohnen im Quartier der EBZ Business School (FH) in Bochum und des ILS Institut für Landes- und Stadtentwicklungsforschung die Auswirkungen der Digitalisierung auf das Zusammenleben in der Nachbarschaft am Beispiel von 160 Wohngebieten in den Städten Essen und Köln. Das Projekt wird von der Stiftung Mercator gefördert.  

Die Erkenntnisse des Projekts tragen dazu bei, digitalisierungsbedingte Ungleichheiten und Ausgrenzungen in Nachbarschaften besser zu verstehen und zu erklären. Auf Basis der Ergebnisse und in Zusammenarbeit mit Akteuren der kommunalen Praxis, Quartiersarbeit und zivilgesellschaftlichen Initiativen sollen Handlungsoptionen entwickelt werden, die den sozialen Zusammenhalt in einer pluralisierten und sozial-integrierten Gesellschaft stärken. 

Projektleitung

Projektpartner

Gefördert durch

Häufig gestellte Fragen

Befragung

Nein. Die Teilnahme an der wissenschaftlichen Befragung ist freiwillig.
Die wissenschaftliche Befunde und weitere Informationen zum Forschungsprojekt teilen wir auf unserer Webseite, sowie auf unseren Social Media Kanälen. Nach Abschluss der Befragung werden die Ergebnisse auch in den Städten präsentiert. Wenn Sie Teil einer Nachbarschaftsinitiative, eines Quartiersmanagements o.ä. sind und Interesse an Information und Diskussion haben, melden Sie sich gern bei uns!
Das Forschungsprojekt wird von Prof. Dr. Jan Üblacker an der EBZ Business School geleitet. Die Durchführung der Umfrage wird von FIFAS unterstützt, die kümmern sich um den Druck der Fragebögen, den Versand und die Dateneingabe. Wissenschaftliche Befunde ermöglichen es den Akteuren vor Ort, die Lebensqualität in der Nachbarschaft zu verbessern und dabei alle Interessen zu berücksichtigen.

Kontakt

Projektleitung

Prof. Dr. Jan Üblacker

J.Ueblacker@ebz-bs.de

Wissenschaftskommunikation

Katharina Guschtschin

K.Guschtschin@ebz-bs.de

Unsere Social Media Kanäle

@wirsindschondrin
@ichbinschondrin
@wirsindschondrin

Neuigkeiten